Gegen Unterdrückung im Namen der Ehre...

Logo: HEROES Logo: gfi gGmbH
Sie befinden sich hier: Home  » news

HEROES Schweinfurt besuchen die Ausstellung "Was glaubst du denn?! - Muslime in Deutschland"

Am Donnerstag, den 05.10.2017 besuchten die Mitarbeiter der HEROES-Zentrale in Schweinfurt, Gruppenleiter Ali Loukili, Mohammed Daoudi, Diyap Yesil und die Projektleitung Claudia Federspiel mit drei Jungs aus der neuen HEROES-Gruppe, die Ausstellung "Was glaubst du denn?! - Muslime in Deutschland". 

 

Es ist dem Caritasverband Schweinfurt zusammen mit der Wilhelm Sattler Realschule und der BOS/FOS Friedrich Fischer gelungen, die Ausstellung „was glaubst du denn?! – Muslime in Deutschland“ nach Schweinfurt zu holen. Sie ist vom 19.09. – 20.10.2017 in der Aula der Wilhelm Sattler Realschule zu sehen sein.

Mehr Infos unter www.wasglaubstdudenn.de.

Die Ausstellung ist für Kinder zwischen 12 und 16 konzipiert, aber sehr offen gehalten (eher Diskussionsstoff als Wissensvermittlung) und deshalb auch für Erwachsene interessant.

Die erste Stellwand zeigt Religionszugehörigkeiten in ganz Deutschland auf.  An dieser Stellwand sieht man auch, wo die meisten Menschen muslimischen Glaubens leben, nämlich in Bremen (9-11%), dicht gefolgt von Hamburg und Berlin (7-9%). Bayern liegt mit 3-5% im unteren Mittelfeld. Man kann den Film „Muslime in Deutschland – Zahlen, Daten, Fakten“ anschauen und auf dieser vertieften Zahlenlage noch einmal gemeinsam über Religionszugehörigkeit oder Muslimfeindlichkeit diskutieren.

Wie Viele Muslime leben eigentlich in Deutschland, dies und wie sie in Deutschland leben zeigt uns die Ausstellung "Was glaubst du denn?!" in Schweinfurt.

 

Die nächste Stellwand heißt  „30 Portraits“. Dort stellen sich 30 Männer und Frauen unterschiedlichen Alters mit Wohnort, Geburtsjahr, Religion, Beruf und „Drei Dinge, die mir wichtig sind“ vor. Dabei ist erstaunlich, dass z. B. auch blonde Lockenköpfe mit blauen Augen und Sweatshirt muslimische Islamwissenschaftler und Surfer sein können. Man wird hierbei auf seine Vorurteile gestoßen. Interessant ist auch, dass allen, egal woher sie kommen und was sie glauben, die Familie mit am wichtigsten ist. Man könnte z. B. nur anhand der Bilder raten lassen, wer Muslim ist und wer nicht. 

Bilderwand Ausstellung in Schweinfurt

 

Dann kommt „Cover – Discover“. Die Fotografin Seren Basogul hat eine dunkelhaarige und eine blonde Frau mit verschiedenen Kopftüchern und Bindetechniken fotografiert. Es geht um die Beeinflussung durch Bilder und vorgefertigte Sichtweisen. Was sehen wir? Was wollen wir sehen?

 Verschiedene Versionen, wie man ein Kopftuch tragen kann.

 

Im vierten und größten Teil werden 7 junge Musliminnen und Muslime vorgestellt. Zu jeder Person gibt es eine Säule mit 5 kleinen Videos über Liebe, Heimat, Zukunft, Wünsche, Familie, Glaube, Freizeit, Ehre,  … je nachdem was dem Betreffenden wichtig ist. Im Anschluss kann man über die einzelnen Portraits und darüber reden, was den Besuchern aufgefallen ist.

Ausstellungsbesuch: Wasglaubstdudenn

 

Am Schluss gibt es eine Wissenswand mit 7 Videos: 1. Muslimischer Alltag in Deutschland, 2. der Islam im Kreis der Religionen, 3. Ein Islam – viele Islame, 4. der Islam und Europa, 5. Muslimfeindlichkeit, 6. religiöser Extremismus und 7. Was ist Religion? 

Videowand gegen Vorurteile gegenüber Muslime in Deutschland.

Judith Gläser vom Caritasverband Schweinfurt, führt gemeinsam mit verschiedenen Organisationen, wie zum Beispiel die HEROES in Schweinfurt, durch die Ausstellung.

Einen kleinen Ausschnitt aus den oben genannten "7 Videos der Wissenswand" können Sie auch an den Tagen der offen Tür am 17.10.2017 und 19.10.2017 in der HEREOS-Zentrale Schweinfurt, Albrecht-Dürer-Platz 4, sehen und anschließend mit den Projektmitarbeitern und den HEROES darüber diskutieren. Frau Gläser hat uns diese freundlicher Weise hierfür zur Verfügung gestellt.

Infos zum "Tag der offenen Tür".

 

 

 

Hier braucht's ne anständige alt