Gegen Unterdrückung im Namen der Ehre...

Logo: HEROES Logo: gfi gGmbH
Sie befinden sich hier: Home  » news

HEROES in Schweinfurt wünschen ein frohes Fest und ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2020!

Das gesamte HEROES-Team Schweinfurt bedankt sich bei Ihnen allen für die tolle Zusammenarbeit und die Unterstützung in diesem Jahr. Wir freuen uns auch im kommenden Jahr zahlreiche Schüler und Jugendliche zu motivieren, sich für Gleichberechtigung und Toleranz einzusetzen.

Wir glauben daran, dass Veränderungen bei jedem Einzelnen anfangen, in den Schulen, in der Familie und in der Nachbarschaft. Wir glauben an eine Gesellschaft, in der jeder Mensch unabhängig von Geschlecht und kulturellem Hintergrund dieselben Möglichkeiten und Rechte hat.

 

Jahresrückblick 2019

wir haben mit den Schweinfurter HEROES im Jahre 2019 insgesamt 68 Workshops gehalten und damit rund 1630 Schüler und Jugendliche erreicht.

Am 8. Oktober fand die Zertifizierung unserer 4. HEROES Gruppe statt. Ehrengäste waren unter anderem der Staatssekretär im Innenministerium Gerhard Eck und die Bayerische Integrationsbeauftragte Gudrun Brendel-Fischer. Sieben neue HEROES erhielten an diesem Tag ihr Zertifikat, welches sie dazu berechtigt an Schulen und Jugendeinrichtungen ehrenamtlich Workshops zum Thema "Gegen Unterdrückung im Namen der Ehre und für Gleichberechtigung" zu halten. 

 Anlässlich der vierten Anerkennungsfeier der HEROES in Schweinfurt stehen die gerade eben zertifizierten HEROES auf der Bühne in der Rathausdiele in Schweinfurt und zeigen stolz ihr Zertifikat. Von links nach rechts, hinten: HEROES: Habasch Ali; Mohamad Abo Alnour; Delyar Shaabo; Garad Mohamed, (vorne von links nach rechts:) HEROES: Mahmood Dahan Kawo; Abdullah Suleman Khel; bayerische Integrationsbeautragte Gudrun Brendel-Fischer; Mahamed Ali Hamza.

 

Am 26. November hatten wir den ersten HEROES-Fachtag. An diesem Fachtag nahmen etwa 45 Personen aus Politik, Kultur, Integration und von Schulen teil, unter anderem auch Oberbürgermeister Sebastian Remelé, der sich rege an der Diskussion über Ehre, Gleichberechtigung, Unterdrückung und Zwangsheirat beteiligte. Sonja Fatma Bläser las dem Publikum aus ihrem Buch "Hennamond - Mein Leben zwischen zwei Welten" vor und schilderte ergreifende Szenen aus ihrem Leben. 

 

weitere News

weitere Nachrichten finden Sie im News-Archiv

Hier braucht's ne anständige alt